Angebote zu "Filmtabletten" (14 Treffer)

Kategorien

Shops

Solidacur 600 mg 100 Filmtabletten
35,65 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 04770290 Solidacur 600 mg 100 Filmtabletten Wirkstoff : Echte Goldrute-Kraut-Trockenextrakt Anwendungsgebiete: Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn zusätzlich Beschwerden wie Fieber oder Blut im Urin auftreten. - Durchspülung der Har nwege, z.B. bei: - Entzündungen der Harnwege - Vorbeugung gegen Nierensteine - Vorbeugung gegen Grießbildung i n den Harnwegen Zusammensetzung bezogen auf 1 Tablette Echte Goldrute-Kraut-Trockenextrakt,Cellulose, mikrokristalline,Silicium dioxid, gefällt,Lactose-1-Wasser,Magnesiumdistearat,Cellulosepulver,Hypromellose,Stearinsäure,Eisen(III)-oxidhydrat, sch warz,Siliciumdioxid, hochdisperses,Titandioxid,Kohlenhydrate

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Solidacur 600 mg 20 Filmtabletten
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 04770278 Solidacur 600 mg 20 Filmtabletten Wirkstoff : Echte Goldrute-Kraut-Trockenextrakt Anwendungsgebiete: Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn zusätzlich Beschwerden wie Fieber oder Blut im Urin auftreten. - Durchspülung der Har nwege, z.B. bei: - Entzündungen der Harnwege - Vorbeugung gegen Nierensteine - Vorbeugung gegen Grießbildung i n den Harnwegen Zusammensetzung bezogen auf 1 Tablette Echte Goldrute-Kraut-Trockenextrakt,Cellulose, mikrokristalline,Silicium dioxid, gefällt,Lactose-1-Wasser,Magnesiumdistearat,Cellulosepulver,Hypromellose,Stearinsäure,Eisen(III)-oxidhydrat, sch warz,Siliciumdioxid, hochdisperses,Titandioxid,Kohlenhydrate

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Calcet® 475 mg Filmtabletten
14,09 € *
ggf. zzgl. Versand

Wirkstoff: Calciumacetat 1 Filmtablette enthält: 475 mg Calciumacetat (wasserfrei). Liste der sonstigen Bestandteile: Maisstärke, Sucrose,Gelatine, Carboxymethylstärke-Natrium (Typ A), Croscarmellose-Natrium,Magnesiumstearat (Ph. Eur.), Hypromellose, raffiniertes Rizinusöl,Saccharin-Natrium, Orangenaroma. Anwendungsgebiete: Hyperphosphatämie bei dialysepflichtiger chronischer Niereninsuffizienz. Dosierung, Art und Dauer der Anwendung: Die Dosierung sollte individuell erfolgen. Soweit nichts anderesverordnet nehmen Erwachsene täglich nicht mehr als 14 FilmtablettenCalcet 475 mg ein. Um eine optimale Wirksamkeit zu erzielen, sollteCalcet 475 mg während oder gleich nach den Mahlzeiten eingenommenwerden. Die übliche Dosis ist: zum Frühstück: 1 – 2 Filmtabletten Calcet 475 mg zu einer Zwischenmahlzeit: 1 – 2 Filmtabletten Calcet 475 mg, zur Hauptmahlzeit: 2 – 6 Filmtabletten Calcet 475 mg, zum Abendbrot: 2 – 4 Filmtabletten Calcet 475 mg. Calcet 475 mg Filmtabletten sollten unzerkautund mit etwas Flüssigkeit während oder gleich nach den Mahlzeiteneingenommen werden. Es gibt keine Erfahrungen bei Kindern. Gegenanzeigen: Calcet 475 mg Filmtabletten darf nicht angewendet werden bei: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigenBestandteile. Hypophosphatämie, schweren Hypophosphatämien, Hypercalcämie,Hypercalciurie mit Auftreten calciumhaltiger Nierensteine,decalcifizierenden Tumoren und Skelettmetastasen; schweremNierenversagen ohne Dialysebehandlung; Obstipation; vorbekanntenDickdarmstenosen; Osteoporose als Folge einer Immobilisation. Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Die Therapie mit Calcet 475 mg Filmtabletten erfordert eineregelmäßige Kontrolle der Serumcalcium- und Phosphatspiegel. DasCalcium Phosphat-Produkt sollte 5,3 mmol/l keinesfallsüberschreiten, da die Häufigkeit extraossärer Calcifizierungbei Überschreitung dieses Wertes zunimmt. Um eine Erhöhung desSerumcalciumspiegels durch die Zufuhr von Calcet 475 mg Filmtablettenüber den Normbereich hinaus zu vermeiden, sollte im Falleeiner bereits durchgeführten Calciumtherapie das mit Calcet 475 mgFilmtabletten / Calcet 950 mg Filmtabletten zugeführte Calcium berücksichtigt werden. Patienten mit der seltenenhereditären Fructose-Intoleranz, Glucose-Galactose-Malabsorption oderSaccharase-Isomaltase-Mangel sollten Calcet 475 mg Filmtabletten nichteinnehmen. Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstigeWechselwirkungen: Die gleichzeitige Einnahme von Calcet 475 mg Filmtabletten mit anderenArzneimitteln kann deren Resorption beeinträchtigen. Für zahlreicheanionische Arzneisubstanzen, z. B. Tetracycline und Doxycyclin,Chinolone (Gyrasehemmer), Bisphosphonate, Fluoride und Anticholinergikasind Veränderungen der Resorption möglich. Wechselwirkungen können auchmit Vitamin-D-Präparaten auftreten. Deshalb sollte ein Abstand von 1 –2 Stunden zwischen der Einnahme von Calcet 475 mg Filmtabletten und deranderer Arzneimittel eingehalten werden. Bei Herzglykosiden kann eineWirkungsverstärkung auftreten, bei Calciumantagonisten ist eineAbschwächung der Wirksamkeit möglich. Bei der gleichzeitigenGabe von Thiazid-Diuretika besteht ein erhöhtes Risiko einerHypercalcämie. Die Anwendung von Adrenalin kann bei erhöhtemCalciumspiegel zu schweren Herzrhytmusstörungen führen. EineZufuhr von größeren Mengen Calciumsalzen kann die Ausfällung von Fett-und Gallensäuren als Calciumseifen bewirken. Dadurch kann dieAbsorption von Urso- und Chenodeoxycholsäure und von Fettensowie fettlöslichen Vitaminen beeinträchtigt werden. Anwendung während Schwangerschaft und Stillzeit: Berichte über schädliche Wirkung von Calcium während derSchwangerschaft und in der Stillperiode beim Menschen sind nichtbekannt geworden. Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zumBedienen von Maschinen: Calcet 475 mg Filmtabletten hat keinen Einfluss auf dieVerkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen. Nebenwirkungen: Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitenzugrunde gelegt. Sehr häufig (1/10) Häufig (1/100 bis 1/10) Gelegentlich (1/1.000 bis 1/100) Selten (1/10.000 bis 1/1.000) Sehr selten (1/10.000) Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nichtabschätzbar) Generelle Störungen: Gelegentlich: Weichteilverkalkungen (z. B. im Fettgewebe unter derHaut) in der Regel erst nach vielen Jahren der Einnahme und mit häufigerhöhten Calciumspiegeln im Blut. Herz und Kreislauf: Gelegentlich: Hypercalcämie, insbesondere nach Überdosierungen. Magen-Darm-Trakt: Selten: Gastrointestinale Beschwerden wie Übelkeit und Obstipationinsbesondere bei zu hohen Dosierungen. Bei gastrointestinalenNebenwirkungen sollte ggf. auf Calciumcarbonat umgestellt werden. Überdosierung: Maßnahmen bei Überdosierung: Absetzen des Präparates und symptomatischeBehandlung, ggf. nichtsalinische Abführmittel, z. B. Lactulose.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Calcet® 475 mg Filmtabletten
7,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Wirkstoff: Calciumacetat 1 Filmtablette enthält: 475 mg Calciumacetat (wasserfrei). Liste der sonstigen Bestandteile: Maisstärke, Sucrose,Gelatine, Carboxymethylstärke-Natrium (Typ A), Croscarmellose-Natrium,Magnesiumstearat (Ph. Eur.), Hypromellose, raffiniertes Rizinusöl,Saccharin-Natrium, Orangenaroma. Anwendungsgebiete: Hyperphosphatämie bei dialysepflichtiger chronischer Niereninsuffizienz. Dosierung, Art und Dauer der Anwendung: Die Dosierung sollte individuell erfolgen. Soweit nichts anderesverordnet nehmen Erwachsene täglich nicht mehr als 14 FilmtablettenCalcet 475 mg ein. Um eine optimale Wirksamkeit zu erzielen, sollteCalcet 475 mg während oder gleich nach den Mahlzeiten eingenommenwerden. Die übliche Dosis ist: zum Frühstück: 1 – 2 Filmtabletten Calcet 475 mg zu einer Zwischenmahlzeit: 1 – 2 Filmtabletten Calcet 475 mg, zur Hauptmahlzeit: 2 – 6 Filmtabletten Calcet 475 mg, zum Abendbrot: 2 – 4 Filmtabletten Calcet 475 mg. Calcet 475 mg Filmtabletten sollten unzerkautund mit etwas Flüssigkeit während oder gleich nach den Mahlzeiteneingenommen werden. Es gibt keine Erfahrungen bei Kindern. Gegenanzeigen: Calcet 475 mg Filmtabletten darf nicht angewendet werden bei: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigenBestandteile. Hypophosphatämie, schweren Hypophosphatämien, Hypercalcämie,Hypercalciurie mit Auftreten calciumhaltiger Nierensteine,decalcifizierenden Tumoren und Skelettmetastasen; schweremNierenversagen ohne Dialysebehandlung; Obstipation; vorbekanntenDickdarmstenosen; Osteoporose als Folge einer Immobilisation. Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Die Therapie mit Calcet 475 mg Filmtabletten erfordert eineregelmäßige Kontrolle der Serumcalcium- und Phosphatspiegel. DasCalcium Phosphat-Produkt sollte 5,3 mmol/l keinesfallsüberschreiten, da die Häufigkeit extraossärer Calcifizierungbei Überschreitung dieses Wertes zunimmt. Um eine Erhöhung desSerumcalciumspiegels durch die Zufuhr von Calcet 475 mg Filmtablettenüber den Normbereich hinaus zu vermeiden, sollte im Falleeiner bereits durchgeführten Calciumtherapie das mit Calcet 475 mgFilmtabletten / Calcet 950 mg Filmtabletten zugeführte Calcium berücksichtigt werden. Patienten mit der seltenenhereditären Fructose-Intoleranz, Glucose-Galactose-Malabsorption oderSaccharase-Isomaltase-Mangel sollten Calcet 475 mg Filmtabletten nichteinnehmen. Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstigeWechselwirkungen: Die gleichzeitige Einnahme von Calcet 475 mg Filmtabletten mit anderenArzneimitteln kann deren Resorption beeinträchtigen. Für zahlreicheanionische Arzneisubstanzen, z. B. Tetracycline und Doxycyclin,Chinolone (Gyrasehemmer), Bisphosphonate, Fluoride und Anticholinergikasind Veränderungen der Resorption möglich. Wechselwirkungen können auchmit Vitamin-D-Präparaten auftreten. Deshalb sollte ein Abstand von 1 –2 Stunden zwischen der Einnahme von Calcet 475 mg Filmtabletten und deranderer Arzneimittel eingehalten werden. Bei Herzglykosiden kann eineWirkungsverstärkung auftreten, bei Calciumantagonisten ist eineAbschwächung der Wirksamkeit möglich. Bei der gleichzeitigenGabe von Thiazid-Diuretika besteht ein erhöhtes Risiko einerHypercalcämie. Die Anwendung von Adrenalin kann bei erhöhtemCalciumspiegel zu schweren Herzrhytmusstörungen führen. EineZufuhr von größeren Mengen Calciumsalzen kann die Ausfällung von Fett-und Gallensäuren als Calciumseifen bewirken. Dadurch kann dieAbsorption von Urso- und Chenodeoxycholsäure und von Fettensowie fettlöslichen Vitaminen beeinträchtigt werden. Anwendung während Schwangerschaft und Stillzeit: Berichte über schädliche Wirkung von Calcium während derSchwangerschaft und in der Stillperiode beim Menschen sind nichtbekannt geworden. Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zumBedienen von Maschinen: Calcet 475 mg Filmtabletten hat keinen Einfluss auf dieVerkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen. Nebenwirkungen: Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitenzugrunde gelegt. Sehr häufig (1/10) Häufig (1/100 bis 1/10) Gelegentlich (1/1.000 bis 1/100) Selten (1/10.000 bis 1/1.000) Sehr selten (1/10.000) Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nichtabschätzbar) Generelle Störungen: Gelegentlich: Weichteilverkalkungen (z. B. im Fettgewebe unter derHaut) in der Regel erst nach vielen Jahren der Einnahme und mit häufigerhöhten Calciumspiegeln im Blut. Herz und Kreislauf: Gelegentlich: Hypercalcämie, insbesondere nach Überdosierungen. Magen-Darm-Trakt: Selten: Gastrointestinale Beschwerden wie Übelkeit und Obstipationinsbesondere bei zu hohen Dosierungen. Bei gastrointestinalenNebenwirkungen sollte ggf. auf Calciumcarbonat umgestellt werden. Überdosierung: Maßnahmen bei Überdosierung: Absetzen des Präparates und symptomatischeBehandlung, ggf. nichtsalinische Abführmittel, z. B. Lactulose.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Calciumacetat 950 mg Filmtabletten
15,20 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Calciumacetat 950 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 100 stk)Das Präparat bindet Phosphat aus der Nahrung und ermöglicht eine Ausscheidung mit dem Stuhl.Es wird angewendet zur Senkung erhöhter Phosphatwerte im Blut.Es wird angewendet bei chronischer Nierenschwäche mit angezeigter Dialyse.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten950 mg Calcium diacetat240.73 mg Calcium IonCarboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A Hilfstoff (+)Croscarmellose, Natriumsalz Hilfstoff (+)Gelatine Hilfstoff (+)Hypromellose Hilfstoff (+)Magnesium stearat Hilfstoff (+)Maisstärke Hilfstoff (+)Rizinusöl, nativ Hilfstoff (+)Saccharin, Natriumsalz Hilfstoff (+)Saccharose Hilfstoff (+)Apfelsinen Aroma Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Präparat darf nicht eingenommen werden:wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen Calciumacetat oder einen der sonstigen Bestandteile sind,bei niedrigen Phosphatkonzentrationen im Blut,bei erhöhten Calciumkonzentrationen im Blut,bei vermehrter Ausscheidung von Calcium mit dem Urin verbunden mit dem Auftreten calciumhaltiger Nierensteine,bei entkalkenden Geschwülsten und Tochtergeschwüren in den Knochen (Metastasen im Knochengewebe),bei schwerem Nierenversagen ohne Dialysebehandlung,bei Verstopfung,bei bekannten Dickdarmverengungen,bei abnormer Knochenentkalkung als Folge langen Bewegungsmangels (Liegen, Rollstuhl).DosierungNehmen Sie das Präparat immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:Erwachsene:zum Frühstück: ½-1 Filmtablettenzu einer Zwischenmahlzeit: ½-1 Filmtablettenzur Hauptmahlzeit: 1-3 Filmtablettenzum Abendbrot: 1-2 FilmtablettenDie Dosierung ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Da das Präparat das Phosphat aus der Nahrung bindet, ist die Anzahl der Filmtabletten entsprechend der eingenommenen Nahrungsmenge (Portionsgröße) und somit dem eingenommenen Phosphatmenge anzupassen. (So würden z.B. 2 Filmtabletten zum Frühstück mit nur einem Marmeladenbrot zu einem Calciumüberschuss und damit zu einem Risiko der Erhöhung des Calciumspiegels im Blut führen. Andererseits können nur 1 Filmtablette zu einem reichhaltigen Mittagsmahl zu wenig sein, um die mit der Hauptmahlzeit aufgenommene größere Phosphatmenge zu binden (also nicht ausreichend wirksam).Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da das Präparat sonst nicht wie erwartet wirken kann! Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie solltenInformieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als in diesem Beipackzettel angegeben ist oder von ihrem Arzt verschrieben wurde. Wenn Sie die Einnahme vergessen habenNehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Setzen Sie die Behandlung wie von Ihrem Arzt verordnet fort. Wenn Sie die Einnahme abbrechen oder vorzeitig beendenBitte ändern Sie nicht die Dosierung und brechen Sie die Behandlung nicht ab, ohne vorher mit Ihrem Arzt darüber zu sprechen.EinnahmeDie Filmtabletten sollten während oder gleich nach einer Mahlzeit eingenommen werden.Die Tabletten müssen unzerkaut und mit etwas Flüssigkeit geschluckt werden.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme des Arzneimittels ist erforderlichDie Therapie mit dem Präparat erfordert eine häufige Kontrolle der Calcium- und Phosphatspiegel im Blut. Um eine Erhöhung des Calciumspiegels im Blut über den Normbereich hinaus zu vermeiden, sollte eine weitere Calciumtherapie (z.B. Calcium als Nahrungsergänzung) nur nach Absprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenDas Präparat hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit oder das Bedienen von Maschinen.SchwangerschaftFragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit einer Hypercalcämie bei schwangeren Frauen, die gleichzeitig Calcium und Vitamin D einnehmen, erhöht.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Calciumacetat 950 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 100 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Calciumacetat Nefro 950 mg Filmtabletten
19,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Calciumacetat Nefro 950 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 200 stk)Das Präparat bindet Phosphat aus der Nahrung und ermöglicht eine Ausscheidung mit dem Stuhl.Es wird angewendet zur Senkung erhöhter Phosphatwerte im Blut.Es wird angewendet bei chronischer Nierenschwäche mit angezeigter Dialyse.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten950 mg Calcium diacetat240.73 mg Calcium IonCarboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A Hilfstoff (+)Croscarmellose, Natriumsalz Hilfstoff (+)Gelatine Hilfstoff (+)Hypromellose Hilfstoff (+)Magnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich] Hilfstoff (+)Maisstärke Hilfstoff (+)Rizinusöl, nativ Hilfstoff (+)Saccharin, Natriumsalz Hilfstoff (+)40.38 mg Saccharose Hilfstoff (+)Talkum Hilfstoff (+)Apfelsinen Aroma Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Präparat darf nicht eingenommen werden:wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen Calciumacetat oder einen der sonstigen Bestandteile sind,bei niedrigen Phosphatkonzentrationen im Blut,bei erhöhten Calciumkonzentrationen im Blut,bei vermehrter Ausscheidung von Calcium mit dem Urin verbunden mit dem Auftreten calciumhaltiger Nierensteine,bei entkalkenden Geschwülsten und Tochtergeschwüren in den Knochen (Metastasen im Knochengewebe),bei schwerem Nierenversagen ohne Dialysebehandlung,bei Verstopfung,bei bekannten Dickdarmverengungen,bei abnormer Knochenentkalkung als Folge langen Bewegungsmangels (Liegen, Rollstuhl).DosierungNehmen Sie das Präparat immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:Erwachsene:zum Frühstück: ½-1 Filmtablettenzu einer Zwischenmahlzeit: ½-1 Filmtablettenzur Hauptmahlzeit: 1-3 Filmtablettenzum Abendbrot: 1-2 FilmtablettenDie Dosierung ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Da das Präparat das Phosphat aus der Nahrung bindet, ist die Anzahl der Filmtabletten entsprechend der eingenommenen Nahrungsmenge (Portionsgröße) und somit dem eingenommenen Phosphatmenge anzupassen. (So würden z.B. 2 Filmtabletten zum Frühstück mit nur einem Marmeladenbrot zu einem Calciumüberschuss und damit zu einem Risiko der Erhöhung des Calciumspiegels im Blut führen. Andererseits können nur 1 Filmtablette zu einem reichhaltigen Mittagsmahl zu wenig sein, um die mit der Hauptmahlzeit aufgenommene größere Phosphatmenge zu binden (also nicht ausreichend wirksam).Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da das Präparat sonst nicht wie erwartet wirken kann! Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie solltenInformieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als in diesem Beipackzettel angegeben ist oder von ihrem Arzt verschrieben wurde. Wenn Sie die Einnahme vergessen habenNehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Setzen Sie die Behandlung wie von Ihrem Arzt verordnet fort. Wenn Sie die Einnahme abbrechen oder vorzeitig beendenBitte ändern Sie nicht die Dosierung und brechen Sie die Behandlung nicht ab, ohne vorher mit Ihrem Arzt darüber zu sprechen.EinnahmeDie Filmtabletten sollten während oder gleich nach einer Mahlzeit eingenommen werden.Die Tabletten müssen unzerkaut und mit etwas Flüssigkeit geschluckt werden.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme des Arzneimittels ist erforderlichDie Therapie mit dem Präparat erfordert eine häufige Kontrolle der Calcium- und Phosphatspiegel im Blut. Um eine Erhöhung des Calciumspiegels im Blut über den Normbereich hinaus zu vermeiden, sollte eine weitere Calciumtherapie (z.B. Calcium als Nahrungsergänzung) nur nach Absprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenDas Präparat hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit oder das Bedienen von Maschinen.SchwangerschaftFragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit einer Hypercalcämie bei schwangeren Frauen, die gleichzeitig Calcium und Vitamin D einnehmen, erhöht.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Calciumacetat Nefro 950 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 200 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Calciumacetat Nefro 950 mg Filmtabletten
11,89 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Calciumacetat Nefro 950 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 100 stk)Das Präparat bindet Phosphat aus der Nahrung und ermöglicht eine Ausscheidung mit dem Stuhl.Es wird angewendet zur Senkung erhöhter Phosphatwerte im Blut.Es wird angewendet bei chronischer Nierenschwäche mit angezeigter Dialyse.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten950 mg Calcium diacetat240.73 mg Calcium IonCarboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A Hilfstoff (+)Croscarmellose, Natriumsalz Hilfstoff (+)Gelatine Hilfstoff (+)Hypromellose Hilfstoff (+)Magnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich] Hilfstoff (+)Maisstärke Hilfstoff (+)Rizinusöl, nativ Hilfstoff (+)Saccharin, Natriumsalz Hilfstoff (+)40.38 mg Saccharose Hilfstoff (+)Talkum Hilfstoff (+)Apfelsinen Aroma Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Präparat darf nicht eingenommen werden:wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen Calciumacetat oder einen der sonstigen Bestandteile sind,bei niedrigen Phosphatkonzentrationen im Blut,bei erhöhten Calciumkonzentrationen im Blut,bei vermehrter Ausscheidung von Calcium mit dem Urin verbunden mit dem Auftreten calciumhaltiger Nierensteine,bei entkalkenden Geschwülsten und Tochtergeschwüren in den Knochen (Metastasen im Knochengewebe),bei schwerem Nierenversagen ohne Dialysebehandlung,bei Verstopfung,bei bekannten Dickdarmverengungen,bei abnormer Knochenentkalkung als Folge langen Bewegungsmangels (Liegen, Rollstuhl).DosierungNehmen Sie das Präparat immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:Erwachsene:zum Frühstück: ½-1 Filmtablettenzu einer Zwischenmahlzeit: ½-1 Filmtablettenzur Hauptmahlzeit: 1-3 Filmtablettenzum Abendbrot: 1-2 FilmtablettenDie Dosierung ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Da das Präparat das Phosphat aus der Nahrung bindet, ist die Anzahl der Filmtabletten entsprechend der eingenommenen Nahrungsmenge (Portionsgröße) und somit dem eingenommenen Phosphatmenge anzupassen. (So würden z.B. 2 Filmtabletten zum Frühstück mit nur einem Marmeladenbrot zu einem Calciumüberschuss und damit zu einem Risiko der Erhöhung des Calciumspiegels im Blut führen. Andererseits können nur 1 Filmtablette zu einem reichhaltigen Mittagsmahl zu wenig sein, um die mit der Hauptmahlzeit aufgenommene größere Phosphatmenge zu binden (also nicht ausreichend wirksam).Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da das Präparat sonst nicht wie erwartet wirken kann! Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie solltenInformieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als in diesem Beipackzettel angegeben ist oder von ihrem Arzt verschrieben wurde. Wenn Sie die Einnahme vergessen habenNehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Setzen Sie die Behandlung wie von Ihrem Arzt verordnet fort. Wenn Sie die Einnahme abbrechen oder vorzeitig beendenBitte ändern Sie nicht die Dosierung und brechen Sie die Behandlung nicht ab, ohne vorher mit Ihrem Arzt darüber zu sprechen.EinnahmeDie Filmtabletten sollten während oder gleich nach einer Mahlzeit eingenommen werden.Die Tabletten müssen unzerkaut und mit etwas Flüssigkeit geschluckt werden.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme des Arzneimittels ist erforderlichDie Therapie mit dem Präparat erfordert eine häufige Kontrolle der Calcium- und Phosphatspiegel im Blut. Um eine Erhöhung des Calciumspiegels im Blut über den Normbereich hinaus zu vermeiden, sollte eine weitere Calciumtherapie (z.B. Calcium als Nahrungsergänzung) nur nach Absprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenDas Präparat hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit oder das Bedienen von Maschinen.SchwangerschaftFragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit einer Hypercalcämie bei schwangeren Frauen, die gleichzeitig Calcium und Vitamin D einnehmen, erhöht.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Calciumacetat Nefro 950 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 100 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Calciumacetat 950 mg Filmtabletten
27,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von Calciumacetat 950 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 200 stk)Das Präparat bindet Phosphat aus der Nahrung und ermöglicht eine Ausscheidung mit dem Stuhl.Es wird angewendet zur Senkung erhöhter Phosphatwerte im Blut.Es wird angewendet bei chronischer Nierenschwäche mit angezeigter Dialyse.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten1058.2 mg Calcium diacetat 1-Wasser950 mg Calcium diacetat240.73 mg Calcium Ion709.23 mg Acetat IonCarboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A Hilfstoff (+)Croscarmellose, Natriumsalz Hilfstoff (+)Gelatine Hilfstoff (+)Hypromellose Hilfstoff (+)Magnesium stearat Hilfstoff (+)Maisstärke Hilfstoff (+)Rizinusöl, nativ Hilfstoff (+)Saccharin, Natriumsalz Hilfstoff (+)Saccharose Hilfstoff (+)Apfelsinen Aroma Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Präparat darf nicht eingenommen werden:wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen Calciumacetat oder einen der sonstigen Bestandteile sind,bei niedrigen Phosphatkonzentrationen im Blut,bei erhöhten Calciumkonzentrationen im Blut,bei vermehrter Ausscheidung von Calcium mit dem Urin verbunden mit dem Auftreten calciumhaltiger Nierensteine,bei entkalkenden Geschwülsten und Tochtergeschwüren in den Knochen (Metastasen im Knochengewebe),bei schwerem Nierenversagen ohne Dialysebehandlung,bei Verstopfung,bei bekannten Dickdarmverengungen,bei abnormer Knochenentkalkung als Folge langen Bewegungsmangels (Liegen, Rollstuhl).DosierungNehmen Sie das Präparat immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:Erwachsene:zum Frühstück: ½-1 Filmtablettenzu einer Zwischenmahlzeit: ½-1 Filmtablettenzur Hauptmahlzeit: 1-3 Filmtablettenzum Abendbrot: 1-2 FilmtablettenDie Dosierung ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Da das Präparat das Phosphat aus der Nahrung bindet, ist die Anzahl der Filmtabletten entsprechend der eingenommenen Nahrungsmenge (Portionsgröße) und somit dem eingenommenen Phosphatmenge anzupassen. (So würden z.B. 2 Filmtabletten zum Frühstück mit nur einem Marmeladenbrot zu einem Calciumüberschuss und damit zu einem Risiko der Erhöhung des Calciumspiegels im Blut führen. Andererseits können nur 1 Filmtablette zu einem reichhaltigen Mittagsmahl zu wenig sein, um die mit der Hauptmahlzeit aufgenommene größere Phosphatmenge zu binden (also nicht ausreichend wirksam).Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da das Präparat sonst nicht wie erwartet wirken kann! Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie solltenInformieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als in diesem Beipackzettel angegeben ist oder von ihrem Arzt verschrieben wurde. Wenn Sie die Einnahme vergessen habenNehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Setzen Sie die Behandlung wie von Ihrem Arzt verordnet fort. Wenn Sie die Einnahme abbrechen oder vorzeitig beendenBitte ändern Sie nicht die Dosierung und brechen Sie die Behandlung nicht ab, ohne vorher mit Ihrem Arzt darüber zu sprechen.EinnahmeDie Filmtabletten sollten während oder gleich nach einer Mahlzeit eingenommen werden.Die Tabletten müssen unzerkaut und mit etwas Flüssigkeit geschluckt werden.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme des Arzneimittels ist erforderlichDie Therapie mit dem Präparat erfordert eine häufige Kontrolle der Calcium- und Phosphatspiegel im Blut. Um eine Erhöhung des Calciumspiegels im Blut über den Normbereich hinaus zu vermeiden, sollte eine weitere Calciumtherapie (z.B. Calcium als Nahrungsergänzung) nur nach Absprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenDas Präparat hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit oder das Bedienen von Maschinen.SchwangerschaftFragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit einer Hypercalcämie bei schwangeren Frauen, die gleichzeitig Calcium und Vitamin D einnehmen, erhöht.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Calciumacetat 950 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 200 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
CALCIUM EAP magensaftresistente Tabletten
4,29 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Gebrauchsinformationen Anwendungsgebiete Vorbeugung eines Calciummangels Wirkstoffe 1 Tablette enth.: (2-Aminoethyl)dihydrogenphosphat, Calciumsalz (2:1) 350 mg Calcium-Ion 43,81 mg Warnhinweise Was sollten Sie beachten? Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der E-Nummer E 466)! Weitere Pflichtinformationen Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Hinweise: Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen. Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst. Anwendungsempfehlung Dosierung Da die Dosierung des Arzneimittels von verschiedenen Faktoren abhängt, sollte sie von Ihrem Arzt individuell auf Sie abgestimmt werden. Lassen Sie sich zu der Dosierung von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.Allgemeine Dosierungsempfehlung: Einzeldosis Gesamtdosis Personenkreis Zeitpunkt 2-3 Filmtabletten 3-mal täglich Erwachsene unabhängig von der Mahlzeit Anwendungshinweise Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Dauer der Anwendung? Die Anwendungsdauer richtet sich nach Art der Beschwerde und/oder Dauer der Erkrankung und wird deshalb nur von Ihrem Arzt bestimmt. Überdosierung? Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmassnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels? Calciumionen haben entscheidende Bedeutung bei der Aktivierung biologischer Systeme. Ein Mangel an Calcium im Blut erhöht, ein Überschuss dagegen vermindert die neuromuskuläre Erregbarkeit. Orale Calciumzufuhr fördert die Remineralisation des Skeletts bei Calciummangel. Inhaltsstoffe Wirkstoffe 1 Tablette enth.: (2-Aminoethyl)dihydrogenphosphat, Calciumsalz (2:1) 350 mg Calcium-Ion 43,81 mg Inhaltsstoffe 1 Tablette enth.: Maisstärke Cellulose, mikrokristalline Gelatine Cellulosepulver Croscarmellose natrium Siliciumdioxid, hochdisperses Stearinsäure Magnesium stearat Methacrylsäure-Methylmethacrylat-Copolymer (1:1) Triethylcitrat Methacrylsäure-Ethylacrylat-Copolymer (1:1) Dispersion 30% Hypromellose Talkum Titandioxid Macrogol 6000 Hinweise Hinweise Aufbewahrung Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden. Gegenanzeigen Was spricht gegen eine Anwendung? Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe Digitalisüberdosierung Eingeschränkte Nierenfunktion Erhöhter Kalziumwert Erhöhte Kalziumausscheidung im Urin Nierensteine Welche Altersgruppe ist zu beachten? Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Für diese Altersgruppe liegen keine Dosierungsangaben vor. Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit? Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden. Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen. Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt. Nebenwirkungen Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten? Verstopfung Blähung Übelkeit Bauchschmerzen Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Anbieter: Vitalsana Versand...
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot