Angebote zu "Hartkapseln" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Solidagoren® mono Kapseln 60 St Kapseln
Beliebt
21,33 € *
ggf. zzgl. Versand

Solidagoren® mono enthält einen hochdosierten Extrakt aus der echten Goldrute. Dieser hat eine starke durchspülende Wirkung und fördert die Ausschwemmung von Nierengrieß. Auf diese Weise wird der Bildung von Nierensteinen vorgebeugt. Wirkt stark durchspülend Beugt Nierensteinen vor Antiphlogistische und antibakterielle Wirkung Eigenschaften Solidagoren® mono wird zur Behandlung von bakteriellen und entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege eingesetzt. Es wirkt diuretisch, antiurolithiatisch, spasmolytisch und antiphlogistisch. Mit diesem Spektrum eignet es sich für die Behandlung von bakteriellen und entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege und zur Ausschwemmung von Nierengrieß. Mit der zusätzlichen guten Verträglichkeit ist es besonders geeignet zur Vorbeugung von Nierensteinen. Solidago virgaurea (Echte Goldrute) Solidago virgaurea (Echte Goldrute) enthält als wesentliche und vorwiegend wirksamkeitsbestimmende Pflanzeninhaltsstoffe Flavonoide, Saponine und Phenolglykoside. Daneben werden z. B. ätherische Öle, Terpene und Kaffeesäurederivate als weitere Inhaltsstoffe gefunden. Nach neueren Studien wurde das Phenolglykosid Leiocarposid nur bei Solidago virgaurea gefunden, jedoch nicht bei anderen Goldrutenarten. Präklinische Untersuchungen haben gezeigt, dass Leiocarposid zumindest mitbestimmend für die diuretische und antiphlogistische Wirkung von Solidago virgaurea ist. Die Studien zeigten dabei eine deutliche Steigerung der Diurese (30 bis 80%), ohne gleichzeitig Natrium-, Kalium- oder Calcium zu beeinflussen. Ebenfalls eine diuretische und antiphlogistische Wirkung besitzen die in Solidago enthaltenen Phenolglykoside, Kaffeesäurederivate, Saponine und Flavonoide. Solidagoren® mono, Hartkapseln zum Einnehmen Wirkstoff: Echtes Goldrutenkraut-Trockenextrakt Zusammensetzung: 1 Hartkapsel enthält: Arzneilich wirksamer Bestandteil: 360 mg Trockenextrakt aus Echtem Goldrutenkraut (5-7:1), Auszugsmittel: Ethanol 60 Vol.-%. Sonstige Bestandteile: Hochdisperses Siliciumdioxid, Maisstärke, Magnesiumstearat, Gelatine, gereinigtes Wasser; Quinolingelb E104, Erythrosin E 127, Titandioxid E 171. Anwendungsgebiet: Zur Durchspülung der Harnwege bei Harnsteinen und Nierengrieß; zur vorbeugenden Behandlung bei Harnsteinen und Nierengrieß. Gegenanzeigen: Bei bekannter Überempfindlichkeit (Allergie) gegen Goldrutenkraut oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels. Keine Durchspülungsbehandlung bei Wasseransammlungen im Gewebe (Ödemen) infolge eingeschränkter Herz- oder Nierentätigkeit. Kinder unter 12 Jahre. Schwangerschaft und Stillzeit. Nebenwirkungen: Sehr selten kann es zu Magen-Darm-Beschwerden (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) oder Überempfindlichkeitsreaktionen (Juckreiz, Hautausschläge) kommen. Bei den ersten Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion darf Solidagoren® mono nicht nochmals eingenommen werden. Hinweise: In der Originalpackung nicht über 25° C aufbewahren um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Solidagoren® mono Kapseln
31,88 € *
ggf. zzgl. Versand

Informationen zu Solidagoren® mono Anwendungsgebiet(e): Zur Durchspülungstherapie der Harnwege bei Harnsteinen und Nierengrieß und zurVorbeugung von Nierensteinen Wirkung/Produktbeschreibung: Solidagoren® mono wirkt harntreibend, entzündungshemmend und löst Krämpfe. Mit einer hohen Trinkmenge (Tee oder Wasser) und der Einnahme von Solidagoren® mono wird der Harnwegstrakt gut durchspült. Dadurch wird Nierengrieß ausgeschwemmt und einer Bildung von Nierensteinen vorgebeugt. Inhalt/Zusammensetzung: 360 mg Trockenextrakt aus Echtem Goldrutenkraut (5-7:1), Auszugsmittel: Ethanol 60 Vol.-%. Beratungstipps: Nierengrieß oder gar Nierensteine bilden sich vorzugsweise bei allgemein zu geringer Flüssigkeitsaufnahme. Das muss generell verbessert werden. Gleichzeitig zur Einnahme von Solidagoren® mono ist auf jeden Fall auf eine große Flüssigkeitszufuhr zu achten, damit der harntreibende Effekt von Solidagoren® mono richtig zur Wirkung kommt. Solidagoren® mono darf nicht eingenommen werden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Goldrute oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels. Keine Durchspülungstherapie bei Wasseransammlungen im Gewebe (Ödemen) infolge eingeschränkter Herz- und Nierentätigkeit! Dosierung: Soweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren 3mal täglich 1 Hartkapsel ein. Haltbarkeit: 3 Jahre. Nicht über 25°C aufbewahren. Weitere Darreichungsformen/Packungsgrößen: (jeweils mit PZN/Artikelnummer) 30 Hartkapseln PZN 04004621 60 Hartkapseln PZN 04004638 100 Hartkapseln PZN 04004644

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Cysto Fink® Mono 200 St Kapseln
Angebot
57,94 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltstoffe CYSTO FINK® MONO: Echtes Goldrutenkraut Trockenextrakt, (5-7,1:1), Auszugsmittel: Ethanol 30% (m/m) - 424,8 mg Brennen beim Wasserlassen und häufiger Harndrang sind die häufigsten Anzeichen und Beschwerden einer Blasenentzündung. Diese wird in der Regel durch Bakterien ausgelöst, die über die Harnröhre eindringen und sich in der Blase ansiedeln und vermehren. Ein erhöhtes Risiko für Harnwegsinfekte besteht bei: Frauen aufgrund der kurzen Harnröhre Blasen- und Nierensteinen oder -grieß, gutartige Prostatavergrößerung und Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes und Gicht älteren Menschen, die meist zu wenig trinken Menschen, deren Immunsystem geschwächt ist Frauen sind deutlich häufiger als Männer betroffen, da die wesentlich kürzere Harnröhre das Eindringen von Keimen begünstigt. Bis zu 20 % aller Frauen erleiden jährlich mehrfach eine Blasenentzündung, die damit als chronisch bezeichnet wird. Die häufige Blasenreizung begünstigt die Entwicklung einer Blasenschwäche. Bei Anzeichen einer Blasenentzündung sollten Sie immer Ihren Arzt aufsuchen. Durch eine unkomplizierte Urinuntersuchung kann eine bakterielle Infektion festgestellt und behandelt werden. An erster Stelle bei der begleitenden Behandlung von Harnwegsinfekten steht die Durchspülungstherapie, um dem Eindringen der Bakterien entgegen zu wirken. Neben vermehrtem Trinken empfiehlt sich der Einsatz von pflanzlichen Arzneimitteln. CYSTO FINK® MONO ist ein bewährtes pflanzliches Arzneimittel zur Durchspülung bei entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege, bei Blasen- oder Nierensteinen und -grieß und zur vorbeugenden Behandlung von Harn- und Nierensteinen. CYSTO FINK® MONO enthält als Wirkstoff Echtes-Goldrutenkraut-Trockenextrakt. Die goldgelben Blüten und Blätter dieser Heilpflanze liegen in CYSTO FINK® MONO als hochkonzentrierter Extrakt vor und haben vielfältige positive Eigenschaften: harntreibend zur Ausschwemmung von Bakterien entzündungshemmend zur Beruhigung von Reizzuständen krampflösend zur Beruhigung der Muskulatur von Blase und Harnleiter schmerzlindernd zur Besserung der lästigen Beschwerden Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren nehmen 3- bis 4-mal täglicheine Hartkapsel ein. Wirkstoff: Trockenextrakt aus echtem Goldrutenkraut. Anwendungsgebiete: Zur Durchspülung bei entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege, Harnsteinen und Nierengrieß; zur vorbeugenden Behandlung bei Harnsteinen und Nierengrieß. Hinweis: Bei Blut im Urin, bei Fieber oder bei anhaltenden Beschwerden über 5 Tage sollte ein Arzt aufgesucht werden. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Magnetrans extra 243 mg Hartkapseln
9,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Magnetrans extra 243 mg Hartkapseln (Packungsgröße: 50 stk)Das Arzneimittel ist ein Mineralstoffpräparat.Das Arzneimittel wird angewendetbei nachgewiesenem Magnesiummangel, wenn er Ursache für Störungen der Muskeltätigkeit (neuromuskuläre Störungen, Wadenkrämpfe) ist.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten403 mg Magnesium oxid, schwer10 mmol Magnesium Ion243 mg Magnesium IonCellulose, mikrokristallin Hilfstoff (+)Eisen (II,III) oxid Hilfstoff (+)Eisen (III) hydroxid oxid x-Wasser Hilfstoff (+)Eisen (III) oxid Hilfstoff (+)Gelatine Hilfstoff (+)Macrogol 4000 Hilfstoff (+)Natrium dodecylsulfat Hilfstoff (+)Titan dioxid Hilfstoff (+)Wasser, gereinigt Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werdenwenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Magnesiumoxid oder einen der sonstigen Bestandteile sindwenn bei Ihnen eine schwere Nierenfunktionsstörung vorliegtwenn Sie unter Myasthenia gravis (Muskelschwäche) leidenwenn Sie zu (Calcium-)Magnesium-Ammoniumphosphat-Steinen (bestimmte Nierensteine) neigenwenn Sie an Erregungsüberleitungsstörung zwischen Herzvorhof und Herzkammer (AV-Block) leidenbei erheblichen Wasser- und Salzverlusten (Exsikkose).Gegebenenfalls sollte Ihr Arzt durch Messen der Salze (Elektrolyte) im Blut prüfen, ob sich aufgrund der Lage Ihres Mineralhaushalts, wie z.B. Magnesiumüberschuss (Hypermagnesiämie) oder Kaliumüberschuss (Hyperkaliämie), eine Gegenanzeige ergibt.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:Erwachsene und Jugendliche über 12 JahrenSoweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahren täglich 1 Kapsel ein. Dauer der AnwendungEs ist keine zeitliche Begrenzung der Einnahme vorgesehen, jedoch sollten regelmäßige Kontrollen der Serum-Magnesium-Werte durch den Arzt erfolgen, insbesondere bei eingeschränkter Nierenfunktion. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie solltenBei Verdacht auf eine erhebliche Überdosierung/Vergiftung informieren Sie umgehend einen Arzt, damit dieser über das weitere Vorgehen entscheiden kann.Er wird sich bei der Behandlung einer Überdosierung am Krankheitsbild orientieren und entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen.Folgende Beschwerden können auf eine Magnesiumvergiftung hindeuten:Herz-Kreislauf-Störungen (Blutdrucksenkung, verlangsamter Herzschlag bis hin zum Herzstillstand)AtemnotMüdigkeitÜbelkeit, ErbrechenVerstopfung. Wenn Sie die Einnahme vergessen habenWenn Sie einmal eine Kapsel vergessen, nehmen Sie die nächste Kapsel wie üblich ein. Es ist nicht erforderlich, eine vergessene Dosis nachträglich einzunehmen. Nehmen Sie auch nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Wenn Sie die Einnahme abbrechenFalls Ihnen verordnet wurde, sollten Sie die Behandlung nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt abbrechen. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt und Apotheker.EinnahmeNehmen Sie die Kapsel mit etwas Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) morgens zum Frühstück ein.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich das Arzneimittel sollte nur unter besonderer Vorsicht und nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt eingenommen werdenbei leichten bis mittelschweren Nierenfunktionsstörungenwenn bei Ihnen eine Neigung zur Bildung infizierter Nierensteine während einer Harnwegsinfektion bekannt ist. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenBisher sind keine Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen bekannt geworden. Bei hochdosierter und länger andauernder Einnahme des Präparates können jedoch Müdigkeitserscheinungen auftreten, die die Aufmerksamkeit beeinträchtigen können.SchwangerschaftFragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Gegen die Einnahme in Schwangerschaft und Stillzeit bestehen keine Gegenanzeigen.Berichte über schädliche Auswirkungen während der Schwangerschaft/Stillzeit beim Menschen sind bisher nicht bekannt geworden. Die Erfahrungen beim Menschen mit der Anwendung von Magnesium in der Frühschwangerschaft sind jedoch sehr gering.Wird Magnesium kurz vor der Geburt verabreicht, sollte das Neugeborene während der ersten 24 bis 48 Lebensstunden von einem Arzt auf Anzeichen von schädlichen Wirkungen (wie z.B. Atemdämpfung, Muskelschwäche) überwacht werden.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Magnetrans extra 243 mg Hartkapseln (Packungsgröße: 50 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Cysto Fink® Mono 120 St Kapseln
Top-Produkt
36,13 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltstoffe CYSTO FINK® MONO: Echtes Goldrutenkraut Trockenextrakt, (5-7,1:1), Auszugsmittel: Ethanol 30% (m/m) - 424,8 mg Brennen beim Wasserlassen und häufiger Harndrang sind die häufigsten Anzeichen und Beschwerden einer Blasenentzündung. Diese wird in der Regel durch Bakterien ausgelöst, die über die Harnröhre eindringen und sich in der Blase ansiedeln und vermehren. Ein erhöhtes Risiko für Harnwegsinfekte besteht bei: Frauen aufgrund der kurzen Harnröhre Blasen- und Nierensteinen oder -grieß, gutartige Prostatavergrößerung und Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes und Gicht älteren Menschen, die meist zu wenig trinken Menschen, deren Immunsystem geschwächt ist Frauen sind deutlich häufiger als Männer betroffen, da die wesentlich kürzere Harnröhre das Eindringen von Keimen begünstigt. Bis zu 20 % aller Frauen erleiden jährlich mehrfach eine Blasenentzündung, die damit als chronisch bezeichnet wird. Die häufige Blasenreizung begünstigt die Entwicklung einer Blasenschwäche. Bei Anzeichen einer Blasenentzündung sollten Sie immer Ihren Arzt aufsuchen. Durch eine unkomplizierte Urinuntersuchung kann eine bakterielle Infektion festgestellt und behandelt werden. An erster Stelle bei der begleitenden Behandlung von Harnwegsinfekten steht die Durchspülungstherapie, um dem Eindringen der Bakterien entgegen zu wirken. Neben vermehrtem Trinken empfiehlt sich der Einsatz von pflanzlichen Arzneimitteln. CYSTO FINK® MONO ist ein bewährtes pflanzliches Arzneimittel zur Durchspülung bei entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege, bei Blasen- oder Nierensteinen und -grieß und zur vorbeugenden Behandlung von Harn- und Nierensteinen. CYSTO FINK® MONO enthält als Wirkstoff Echtes-Goldrutenkraut-Trockenextrakt. Die goldgelben Blüten und Blätter dieser Heilpflanze liegen in CYSTO FINK® MONO als hochkonzentrierter Extrakt vor und haben vielfältige positive Eigenschaften: harntreibend zur Ausschwemmung von Bakterien entzündungshemmend zur Beruhigung von Reizzuständen krampflösend zur Beruhigung der Muskulatur von Blase und Harnleiter schmerzlindernd zur Besserung der lästigen Beschwerden Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren nehmen 3- bis 4-mal täglicheine Hartkapsel ein. Wirkstoff: Trockenextrakt aus echtem Goldrutenkraut. Anwendungsgebiete: Zur Durchspülung bei entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege, Harnsteinen und Nierengrieß; zur vorbeugenden Behandlung bei Harnsteinen und Nierengrieß. Hinweis: Bei Blut im Urin, bei Fieber oder bei anhaltenden Beschwerden über 5 Tage sollte ein Arzt aufgesucht werden. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Magnetrans extra 243 mg Hartkapseln
15,69 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Magnetrans extra 243 mg Hartkapseln (Packungsgröße: 100 stk)Das Arzneimittel ist ein Mineralstoffpräparat.Das Arzneimittel wird angewendetbei nachgewiesenem Magnesiummangel, wenn er Ursache für Störungen der Muskeltätigkeit (neuromuskuläre Störungen, Wadenkrämpfe) ist.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten403 mg Magnesium oxid, schwer10 mmol Magnesium Ion243 mg Magnesium IonCellulose, mikrokristallin Hilfstoff (+)Eisen (II,III) oxid Hilfstoff (+)Eisen (III) hydroxid oxid x-Wasser Hilfstoff (+)Eisen (III) oxid Hilfstoff (+)Gelatine Hilfstoff (+)Macrogol 4000 Hilfstoff (+)Natrium dodecylsulfat Hilfstoff (+)Titan dioxid Hilfstoff (+)Wasser, gereinigt Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werdenwenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Magnesiumoxid oder einen der sonstigen Bestandteile sindwenn bei Ihnen eine schwere Nierenfunktionsstörung vorliegtwenn Sie unter Myasthenia gravis (Muskelschwäche) leidenwenn Sie zu (Calcium-)Magnesium-Ammoniumphosphat-Steinen (bestimmte Nierensteine) neigenwenn Sie an Erregungsüberleitungsstörung zwischen Herzvorhof und Herzkammer (AV-Block) leidenbei erheblichen Wasser- und Salzverlusten (Exsikkose).Gegebenenfalls sollte Ihr Arzt durch Messen der Salze (Elektrolyte) im Blut prüfen, ob sich aufgrund der Lage Ihres Mineralhaushalts, wie z.B. Magnesiumüberschuss (Hypermagnesiämie) oder Kaliumüberschuss (Hyperkaliämie), eine Gegenanzeige ergibt.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:Erwachsene und Jugendliche über 12 JahrenSoweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahren täglich 1 Kapsel ein. Dauer der AnwendungEs ist keine zeitliche Begrenzung der Einnahme vorgesehen, jedoch sollten regelmäßige Kontrollen der Serum-Magnesium-Werte durch den Arzt erfolgen, insbesondere bei eingeschränkter Nierenfunktion. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie solltenBei Verdacht auf eine erhebliche Überdosierung/Vergiftung informieren Sie umgehend einen Arzt, damit dieser über das weitere Vorgehen entscheiden kann.Er wird sich bei der Behandlung einer Überdosierung am Krankheitsbild orientieren und entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen.Folgende Beschwerden können auf eine Magnesiumvergiftung hindeuten:Herz-Kreislauf-Störungen (Blutdrucksenkung, verlangsamter Herzschlag bis hin zum Herzstillstand)AtemnotMüdigkeitÜbelkeit, ErbrechenVerstopfung. Wenn Sie die Einnahme vergessen habenWenn Sie einmal eine Kapsel vergessen, nehmen Sie die nächste Kapsel wie üblich ein. Es ist nicht erforderlich, eine vergessene Dosis nachträglich einzunehmen. Nehmen Sie auch nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Wenn Sie die Einnahme abbrechenFalls Ihnen verordnet wurde, sollten Sie die Behandlung nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt abbrechen. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt und Apotheker.EinnahmeNehmen Sie die Kapsel mit etwas Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) morgens zum Frühstück ein.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich das Arzneimittel sollte nur unter besonderer Vorsicht und nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt eingenommen werdenbei leichten bis mittelschweren Nierenfunktionsstörungenwenn bei Ihnen eine Neigung zur Bildung infizierter Nierensteine während einer Harnwegsinfektion bekannt ist. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenBisher sind keine Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen bekannt geworden. Bei hochdosierter und länger andauernder Einnahme des Präparates können jedoch Müdigkeitserscheinungen auftreten, die die Aufmerksamkeit beeinträchtigen können.SchwangerschaftFragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Gegen die Einnahme in Schwangerschaft und Stillzeit bestehen keine Gegenanzeigen.Berichte über schädliche Auswirkungen während der Schwangerschaft/Stillzeit beim Menschen sind bisher nicht bekannt geworden. Die Erfahrungen beim Menschen mit der Anwendung von Magnesium in der Frühschwangerschaft sind jedoch sehr gering.Wird Magnesium kurz vor der Geburt verabreicht, sollte das Neugeborene während der ersten 24 bis 48 Lebensstunden von einem Arzt auf Anzeichen von schädlichen Wirkungen (wie z.B. Atemdämpfung, Muskelschwäche) überwacht werden.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Magnetrans extra 243 mg Hartkapseln (Packungsgröße: 100 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Viganltolvit® Vitamin D3 2.000 I.e. + Curazink ...
Topseller
32,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Set besteht aus: VIGANTOLVIGANLTOLVIT® Vitamin D3 2.000 I.E Curazink® 15 mg Hartkapseln Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. VIGANTOLVIT® Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D3 VIGANTOLVIT® liefert Vitamin D, das dir hilft, die normale Knochen- und Muskelfunktion zu erhalten. Vitamin D ist an vielen Stoffwechselvorgängen des Körpers beteiligt und wichtig für unsere Gesundheit. Es unterstützt das Immunsystem und die Aufnahme von Calcium im Körper. Zudem spielt es unter anderem eine Rolle bei der Zellteilung. Diese Personengruppen sollten besonders auf ihren Vitamin-D-Spiegel achten: Die gesamte Bevölkerung in den Monaten mit weniger Sonnenstunden (Oktober bis März) Personen, die in geschlossenen Räumen arbeiten Personen, die Sonnenschutzmittel verwenden Senioren Frauen in/nach der Menopause Menschen mit dunklem Hauttyp Übergewichtige Personen VIGANTOLVIT® 2000 I.E. ist als kleine, leicht schluckbare Weichkapsel erhältlich – für den zusätzlichen Bedarf an Vitamin D. VIGANTOLVIT® Kapseln sind frei von Gluten und Laktose sowie von Inhaltsstoffen, die vom Schwein stammen. Zutaten: Mittelkettige Triglyceride (aus Kokosnuss- und Palmöl), Rindergelatine, Festigungsmittel: Glycerin, Antioxidationsmittel: Alpha-Tocopherol, Cholecalciferol (Vitamin D3) Nährstoff pro Tablette %Referenzmenge* Vitamin D3 50 μg (.2000 I.E.) 1000% * Referenzmenge der täglichen Zufuhr Verzehrsempfehlung: Erwachsene nehmen täglich 1 Kapsel zu einer Hauptmahlzeit mit ausreichend Flüssigkeit. Hinweis: Die empfohlene tägliche Verzehrsmenge nicht überschreiten. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern lagern. Menschen mit Nierenproblemen, erhöhten Calcium- Spiegeln (Blut oder Urin) oder Neigung zur Bildung von Nierensteinen sollten vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit Vitamin D ihren Arzt befragen. Aufbewahrung: Nicht über 25°C und trocken lagern. Nettofüllmenge: 120 Kapseln = 21,6 g Herstellerdaten: Merck Selbstmedikation GmbH Frankfurter Straße 250 64293 Darmstadt Curazink® 15 mg Hartkapseln Bei Zinkmangel Zinkpräparat zur Behandlung von Zinkmangelzuständen. Curazink® wird angewendet zur Behandlung von klinisch gesicherten Zinkmangelzuständen, sofern sie nicht durch Ernährungsumstellung behoben werden können. Das Spurenelement Zink ist in allen Zellen und Organen des Körpers enthalten und Bestandteil von fast 300 menschlichen Enzymsystemen. Vor allem ist Zink unentbehrlich für ein starkes Immunsystem, in dem Enzyme als Biokatalysatoren eine besonders wichtige Rolle spielen. Es kann aber auch die Ausschüttung jener Botenstoffe vermindern, die für allergische Reaktionen wie Heuschnupfen verantwortlich sind. Nicht zuletzt sind gesunde Haut, volles Haar und widerstandsfähige Fingernägel von einem ausreichenden Zinkstatus des Körpers abhängig. Gute Gründe für Curazink® 15 mg Hartkapseln Ein Zinkmangel kann die Infektgefahr erhöhen – gerade in der kalten Jahreszeit ist deshalb ein ausreichender Zinkstatus für die optimale Funktion des Immunsystems wichtig Auch verstärkte Allergiesymptome, Entzündungen oder Probleme mit Haut, Haaren und Nägeln können auf einen Zinkmangel hinweisen Curazink® sorgt mit seinem einzigartigen ZinkHistidin-Komplex dafür, dass das Zink im Körper auch dort ankommt, wo es gebraucht wird Nur eine Kapsel am Tag entspricht der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlenen Tagesdosis Wirkstoffe 94 mg Zink-Histidin (ensprchend 15mg Zink) Verzehrempfehlung: 1 x täglich Zur Anwendung bei Kindern ab 12 Jahren, Jugendlichen und Erwachsenen. Nettofüllmenge: 100 Kapseln Hersteller: STADApharm GmbH Stadastraße 2-18 61118 Bad Vilbel

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Magnetrans extra 243 mg Hartkapseln
5,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Magnetrans extra 243 mg Hartkapseln (Packungsgröße: 20 stk)Das Arzneimittel ist ein Mineralstoffpräparat.Das Arzneimittel wird angewendetbei nachgewiesenem Magnesiummangel, wenn er Ursache für Störungen der Muskeltätigkeit (neuromuskuläre Störungen, Wadenkrämpfe) ist.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten403 mg Magnesium oxid, schwer10 mmol Magnesium Ion243 mg Magnesium IonCellulose, mikrokristallin Hilfstoff (+)Eisen (II,III) oxid Hilfstoff (+)Eisen (III) hydroxid oxid x-Wasser Hilfstoff (+)Eisen (III) oxid Hilfstoff (+)Gelatine Hilfstoff (+)Macrogol 4000 Hilfstoff (+)Natrium dodecylsulfat Hilfstoff (+)Titan dioxid Hilfstoff (+)Wasser, gereinigt Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werdenwenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Magnesiumoxid oder einen der sonstigen Bestandteile sindwenn bei Ihnen eine schwere Nierenfunktionsstörung vorliegtwenn Sie unter Myasthenia gravis (Muskelschwäche) leidenwenn Sie zu (Calcium-)Magnesium-Ammoniumphosphat-Steinen (bestimmte Nierensteine) neigenwenn Sie an Erregungsüberleitungsstörung zwischen Herzvorhof und Herzkammer (AV-Block) leidenbei erheblichen Wasser- und Salzverlusten (Exsikkose).Gegebenenfalls sollte Ihr Arzt durch Messen der Salze (Elektrolyte) im Blut prüfen, ob sich aufgrund der Lage Ihres Mineralhaushalts, wie z.B. Magnesiumüberschuss (Hypermagnesiämie) oder Kaliumüberschuss (Hyperkaliämie), eine Gegenanzeige ergibt.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:Erwachsene und Jugendliche über 12 JahrenSoweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahren täglich 1 Kapsel ein. Dauer der AnwendungEs ist keine zeitliche Begrenzung der Einnahme vorgesehen, jedoch sollten regelmäßige Kontrollen der Serum-Magnesium-Werte durch den Arzt erfolgen, insbesondere bei eingeschränkter Nierenfunktion. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie solltenBei Verdacht auf eine erhebliche Überdosierung/Vergiftung informieren Sie umgehend einen Arzt, damit dieser über das weitere Vorgehen entscheiden kann.Er wird sich bei der Behandlung einer Überdosierung am Krankheitsbild orientieren und entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen.Folgende Beschwerden können auf eine Magnesiumvergiftung hindeuten:Herz-Kreislauf-Störungen (Blutdrucksenkung, verlangsamter Herzschlag bis hin zum Herzstillstand)AtemnotMüdigkeitÜbelkeit, ErbrechenVerstopfung. Wenn Sie die Einnahme vergessen habenWenn Sie einmal eine Kapsel vergessen, nehmen Sie die nächste Kapsel wie üblich ein. Es ist nicht erforderlich, eine vergessene Dosis nachträglich einzunehmen. Nehmen Sie auch nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Wenn Sie die Einnahme abbrechenFalls Ihnen verordnet wurde, sollten Sie die Behandlung nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt abbrechen. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt und Apotheker.EinnahmeNehmen Sie die Kapsel mit etwas Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) morgens zum Frühstück ein.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich das Arzneimittel sollte nur unter besonderer Vorsicht und nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt eingenommen werdenbei leichten bis mittelschweren Nierenfunktionsstörungenwenn bei Ihnen eine Neigung zur Bildung infizierter Nierensteine während einer Harnwegsinfektion bekannt ist. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenBisher sind keine Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen bekannt geworden. Bei hochdosierter und länger andauernder Einnahme des Präparates können jedoch Müdigkeitserscheinungen auftreten, die die Aufmerksamkeit beeinträchtigen können.SchwangerschaftFragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Gegen die Einnahme in Schwangerschaft und Stillzeit bestehen keine Gegenanzeigen.Berichte über schädliche Auswirkungen während der Schwangerschaft/Stillzeit beim Menschen sind bisher nicht bekannt geworden. Die Erfahrungen beim Menschen mit der Anwendung von Magnesium in der Frühschwangerschaft sind jedoch sehr gering.Wird Magnesium kurz vor der Geburt verabreicht, sollte das Neugeborene während der ersten 24 bis 48 Lebensstunden von einem Arzt auf Anzeichen von schädlichen Wirkungen (wie z.B. Atemdämpfung, Muskelschwäche) überwacht werden.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Magnetrans extra 243 mg Hartkapseln (Packungsgröße: 20 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Solidagoren® mono Kapseln 100 St Kapseln
Topseller
33,68 € *
ggf. zzgl. Versand

Informationen zu Solidagoren® mono Anwendungsgebiet(e): Zur Durchspülungstherapie der Harnwege bei Harnsteinen und Nierengrieß und zurVorbeugung von Nierensteinen Wirkung/Produktbeschreibung: Solidagoren® mono wirkt harntreibend, entzündungshemmend und löst Krämpfe. Mit einer hohen Trinkmenge (Tee oder Wasser) und der Einnahme von Solidagoren® mono wird der Harnwegstrakt gut durchspült. Dadurch wird Nierengrieß ausgeschwemmt und einer Bildung von Nierensteinen vorgebeugt. Inhalt/Zusammensetzung: 360 mg Trockenextrakt aus Echtem Goldrutenkraut (5-7:1), Auszugsmittel: Ethanol 60 Vol.-%. Beratungstipps: Nierengrieß oder gar Nierensteine bilden sich vorzugsweise bei allgemein zu geringer Flüssigkeitsaufnahme. Das muss generell verbessert werden. Gleichzeitig zur Einnahme von Solidagoren® mono ist auf jeden Fall auf eine große Flüssigkeitszufuhr zu achten, damit der harntreibende Effekt von Solidagoren® mono richtig zur Wirkung kommt. Solidagoren® mono darf nicht eingenommen werden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Goldrute oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels. Keine Durchspülungstherapie bei Wasseransammlungen im Gewebe (Ödemen) infolge eingeschränkter Herz- und Nierentätigkeit! Dosierung: Soweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren 3mal täglich 1 Hartkapsel ein. Haltbarkeit: 3 Jahre. Nicht über 25°C aufbewahren. Weitere Darreichungsformen/Packungsgrößen: (jeweils mit PZN/Artikelnummer) 30 Hartkapseln PZN 04004621 60 Hartkapseln PZN 04004638 100 Hartkapseln PZN 04004644

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Cysto Fink® Mono 60 St Kapseln
Top-Produkt
23,28 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltstoffe CYSTO FINK® MONO: Echtes Goldrutenkraut Trockenextrakt, (5-7,1:1), Auszugsmittel: Ethanol 30% (m/m) - 424,8 mg Brennen beim Wasserlassen und häufiger Harndrang sind die häufigsten Anzeichen und Beschwerden einer Blasenentzündung. Diese wird in der Regel durch Bakterien ausgelöst, die über die Harnröhre eindringen und sich in der Blase ansiedeln und vermehren. Ein erhöhtes Risiko für Harnwegsinfekte besteht bei: Frauen aufgrund der kurzen Harnröhre Blasen- und Nierensteinen oder -grieß, gutartige Prostatavergrößerung und Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes und Gicht älteren Menschen, die meist zu wenig trinken Menschen, deren Immunsystem geschwächt ist Frauen sind deutlich häufiger als Männer betroffen, da die wesentlich kürzere Harnröhre das Eindringen von Keimen begünstigt. Bis zu 20 % aller Frauen erleiden jährlich mehrfach eine Blasenentzündung, die damit als chronisch bezeichnet wird. Die häufige Blasenreizung begünstigt die Entwicklung einer Blasenschwäche. Bei Anzeichen einer Blasenentzündung sollten Sie immer Ihren Arzt aufsuchen. Durch eine unkomplizierte Urinuntersuchung kann eine bakterielle Infektion festgestellt und behandelt werden. An erster Stelle bei der begleitenden Behandlung von Harnwegsinfekten steht die Durchspülungstherapie, um dem Eindringen der Bakterien entgegen zu wirken. Neben vermehrtem Trinken empfiehlt sich der Einsatz von pflanzlichen Arzneimitteln. CYSTO FINK® MONO ist ein bewährtes pflanzliches Arzneimittel zur Durchspülung bei entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege, bei Blasen- oder Nierensteinen und -grieß und zur vorbeugenden Behandlung von Harn- und Nierensteinen. CYSTO FINK® MONO enthält als Wirkstoff Echtes-Goldrutenkraut-Trockenextrakt. Die goldgelben Blüten und Blätter dieser Heilpflanze liegen in CYSTO FINK® MONO als hochkonzentrierter Extrakt vor und haben vielfältige positive Eigenschaften: harntreibend zur Ausschwemmung von Bakterien entzündungshemmend zur Beruhigung von Reizzuständen krampflösend zur Beruhigung der Muskulatur von Blase und Harnleiter schmerzlindernd zur Besserung der lästigen Beschwerden Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren nehmen 3- bis 4-mal täglicheine Hartkapsel ein. Wirkstoff: Trockenextrakt aus echtem Goldrutenkraut. Anwendungsgebiete: Zur Durchspülung bei entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege, Harnsteinen und Nierengrieß; zur vorbeugenden Behandlung bei Harnsteinen und Nierengrieß. Hinweis: Bei Blut im Urin, bei Fieber oder bei anhaltenden Beschwerden über 5 Tage sollte ein Arzt aufgesucht werden. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot